News2022-05-15T21:49:33+02:00

Serie von Heimspielen steht an

Im ersten von drei aufeinander folgenden Heimspielen trifft unser Team am Samstag, um 19:00 h zur gewohnten Zeit auf den TSV Bremervörde.

Der Aufsteiger aus Bremervörde befindet sich derzeit am Tabellenende und will den Anschluss an das untere Tabellenende herstellen. Zuletzt ließen sie mit einem Sieg in Beckdorf aufhorchen, um dann ein Wochenende später beim derzeitigen Tabellenvierten in Achim zu verlieren.

Die auffälligsten Spieler in dem Bremervörder Team sind die Spieler von Kamp und Weber, die beide höherklassige Erfahrung mitbringen. Beide sind auch die Haupttorschützen der Bremervörder.

Nach drei Niederlagen in Folge zählt es jetzt für unser Team in den folgenden Heimspielen so viele Punkte wie möglich zu holen. Nach den doch schwachen Leistungen in Habenhausen und Oyten zeigten unsere Spieler dann endlich in der zweiten Halbzeit im Spiel gegen Varel eine Reaktion. Dort waren sie nach guten Beginn und dann nachlassender Leistung in Rückstand geraten.  Aber die Mannschaft kämpfte sich in der zweiten Halbzeit wieder ins Spiel und konnte das Spiel vor mehr als 1000 Zuschauern in der EWE Arena zum Ende hin fast drehen.

Diese kämpferischen Qualitäten sind jetzt auch am Samstag gefordert, um die Punkte in Oldenburg zu halten.

Leider gab es im Spiel gegen Varel wieder einen verletzungsbedingten Rückschlag, da uns bis zur Winterpause Tim Stapenhorst nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Er hatte sich im letzten Spiel die Außenbänder gerissen.

Umso mehr ist jetzt das gesamte Team gefordert, vom Trainer bis zum letzten Spieler, eng zusammenzurücken und alles in die Waagschale zu werfen, um möglichst viele Punkte zu sammeln.

Dabei ist es enorm wichtig, dass jede sich bietende Chance konsequent genutzt wird und sie nicht wie in den letzten Spielen teilweise leichtfertig vergeben werden.

Seine Heimpremiere dürfte Jonas Haye aus unserem Junioren – Team feiern. Jonas gehört schon lange zum erweiterten Kader und soll nun durch die verletzungsbedingten Ausfälle seine Chance

bekommen.

 

24. November 2022|

Torwarttalent bleibt uns erhalten

Auch im nächsten Jahr können wir weiter mit Derk Akkermann planen. Unsere Verantwortlichen konnten sich jetzt mit Derk auf einen Vertrag von einem Jahr und einer beiderseitigen Option von einem weiteren Jahr einigen.

„Derk wird nach seinem Abitur weiter in Oldenburg bleiben, so war es für uns ein großes Anliegen ihn im Verein zu halten. Er ist jemand, der aus dem Verein kommt, ist hier in der Stadt aufgewachsen und verwurzelt, dieses passt zu unserem „Oldenburger Weg“.  Mit seinen bisherigen Leistungen sowohl in der 1.Herren als auch in der 2. Herren sind wir sehr zufrieden und wollen mit ihm zusammen den nächsten Schritt in seiner sportlichen Entwicklung gehen”, so unser Sportlicher Leiter Ralf Hafemann.

 

19. November 2022|

Derby geht in die nächste Runde

Am Samstag um 19:00 h steigt in der kleinen EWE – Arena zur besten Handballzeit das dritte Derby gegen die SG VtB/Altjührden und das innerhalb eines Jahres. Letztes Jahr zog dieses Derby mehr als 1300 Zuschauer an und blieb als richtiges Highlight im Oldenburger Männerhandball vielen in Erinnerung.

Das Derby zog neben vielen Aktiven auch viele ehemalige Handball aus Oldenburg und um zu in die EWE – Arena, die nicht nur ein hochklassiges Derby sahen, sondern auch nach dem Spiel viele Erinnerungen mit anderen Ehemaligen austauschten.

Zweimal zog unser Team in der letzten Saison den Kürzeren, wobei es im letzten Derby um nicht mehr viel ging, die Saison war schon entschieden und letztendlich würde salopp gesagt, um die goldene Ananas gespielt.

In diesem dritten Derby wird es darum gehen, welche der beiden Mannschaften den Anschluss an die führenden Teams halten kann. Die SG liebäugelte vor der Saison ein wenig mit dem Aufstieg, musste aber wie auch unser Team schon drei Niederlagen in dieser Saison einstecken. Davon überraschend zuhause im Derby gegen den Elsflether TB und letztes Wochenende gegen die HSG Delmenhorst.

Davon sollte sich unser Team aber nicht blenden lassen, die SG stellt eine starke Mannschaft, die mit vielen ehemaligen Spielern aus den guten Edewechter Handballzeiten gespickt ist.

Es kommt zu diesem Derby mit der Mannschaft aus Varel auch eine traditionsreiche Mannschaft nach Oldenburg, die auch viele Zuschauer mit nach Oldenburg bringen wird. Jahrelang war die Mannschaft aus Varel in der 2. und 3. Liga beheimatet und war eine der ersten Adressen im Nordwesten. Auch in dieser Saison haben die Vareler wieder eine Mannschaft zusammen, die mit Spielern aus der 2. und 3. Liga gespickt ist und insgeheim bei der Vergabe des Aufstiegs in die 3. Liga eine große Rolle spielen will/soll.

Dem gegenüber steht mit dem TvdH Oldenburg eine junge Mannschaft, die mit sieben Eigengewächsen die Grundlage dieser Mannschaft bildet. Dazu kommen einige „Oldenburger Handballer“, die jahrelang außerhalb Oldenburgs gespielt haben.

Aber derzeit blieben beide Mannschaften ein wenig hinter den eigenen Erwartungen zurück, was auch an den vielen Verletzungen in ihren Reihen liegen dürfte.

Gegen unsere Mannschaft wird die SG wieder doppelt motiviert sein und mit einer großen Portion Härte und Motivation in diese Derbys gehen.

Diese Härte spiegelte sich in den bisherigen Derbys aber leider auch schon schweren Verletzungen unserer Spieler wider.

Doch dieser Härte des Gegners muss unser Team konsequent gegenübertreten, sich daraus nicht außer Konzept bringen lassen, bei seinem eigenen Spiel bleiben und eigene Fehler minimieren.

Dabei muss derzeit das Angriffsspiel und hier definitiv das Tempospiel, das im Moment gar nicht stattfindet, verbessert werden.

Für unser Team soll dieses Spiel das nächste Highlight in der weiteren sportlichen wie auch wirtschaftlichen Entwicklung sein.

Mit kleinen Schritten wollen wir uns langsam und nachhaltig dahingehend entwickeln, dass wir unserem mittelfristigen

Ziel der 3. Liga und damit vielen weiteren Spielen in der kleinen EWE – Arena ein Stück näherkommen können.

Dafür braucht unsere Mannschaft wieder zahlreiche Unterstützung

10. November 2022|

Eigengewächs bleibt an Bord

Handball, Oberliga Nordsee, Saison 2022/2023, 3. Spieltag: Niclas Hafemann (9 TvdH Oldenburg). Foto: Erik Hillmer

Gute Nachrichten gab es kurz vor dem Spiel gegen den TV Oyten.

Mit Niclas Hafemann, einem unserer Eigengewächse, konnten sich unsere Verantwortlichen auf eine weitere Zusammenarbeit einigen.

Niclas wird mindestens ein weiteres Jahr beim TvdH bleiben und wenn sich seine berufliche Zukunft geklärt hat, möglicherweise ein weiteres Jahr dranhängen, da sich beide Seite zudem auf eine Option für ein weiteres Jahr einigten.

„Wir sind froh, dass Niclas sich weiter für den TvdH entschieden hat, er hat gerade körperlich eine enorme Entwicklung genommen und kann so ein bisschen als Allrounder im Team angesehen werden. Neben seiner Abwehrstärke ist er im Angriff sowohl im Rückraum als auch am Kreis einsetzbar. Seine Entwicklung ist definitiv noch nicht abgeschlossen, so dass wir noch einiges von ihm erwarten können“, sind sich die Verantwortlichen einig.

4. November 2022|

Titel

Nach oben