News2021-11-30T13:38:30+01:00

Der nächste Spieler bleibt

 

 

Gestern Abend einigte sich unser Teammanagement mit Aydrian Dröge auf eine Vertragsverlängerung. Aydrian wird mindestens ein weiteres  Jahr bei uns bleiben, beide Seiten haben dazu eine Option für ein weiteres Jahr mit eingebaut, was mit einer möglichen beruflichen Entwicklung von Aydrian zusammenhängt.

„Aydrian ist immer mit vollem Engagement im Training und bei den Spielen, wir sehen noch viel Potenzial beim ihm. Neben seiner Schnelligkeit zeichnet ihn seine Variabilität im Wurfverhalten aus. Er ist noch lange noch nicht am Ende seiner Entwicklung. Es zeichnet ihn aus, dass er sich voll und ganz mit unserem Weg identifiziert und diesen gerne mit uns weitergehen möchte“, so der Sportliche Leiter Ralf Hafemann.

„Wir hoffen jetzt, dass er im Januar nach seiner schweren Schulterverletzung wieder ins Team zurückkehrt und dem Team mit seinen Qualtäten weiterhelfen kann. so Ralf Hafemann weiter.

Somit nimmt der Kader weitere Strukturen an und gibt den beiden Trainern weitere Planungssicherheit.

 

15. Dezember 2021|

1. Vertragsverlängerung

Als Niklas Planck vor einem Jahr zu uns stieß, wurde mit ihm eine Laufzeit von einem Jahr mit auf Option auf ein weiteres Jahr vereinbart.
Nun haben sich beide Seiten zusammengesetzt und sich schnell darauf geeinigt, die Zusammenarbeit weiter
zu führen. Niklas bleibt somit mindestens ein weiteres Jahr bei uns.

„Niklas ergänzt sich mit unseren anderen beiden Torhütern super, er hat eine vorbildliche Einstellung
zum Handball und bringt seine ganze Erfahrung mit ein. Dazu hat er mit seinen
Leistungen mehr als überzeugt, sodass wir unbedingt die Zusammenarbeit fortführen wollten.

Nebenbei engagiert er sich in unserer Jugendarbeit und hilft dabei unsere Talente weiterzuentwickeln. Dieses ist nicht selbstverständlich.

Wir freuen uns jetzt, dass Niklas mindestens noch ein weiteres Jahr bei uns bleiben wird“ so der Sportliche Leiter Ralf Hafemann.

Damit kann das Trainergespann Warneke und Rußler neben den 12 Spielern, die zu dieser
Saison mit 2 Jahres-Verträgen ausgestattet worden waren, mit einem weiteren Spieler planen.

Die Verantwortlichen sind derzeit mit weiteren Spielern des aktuellen Kaders bzgl. einer
Vertragsverlängerung im Gespräch. Dazu laufen parallel auch Gespräche mit potenziellen Neuzugängen für die
neue Saison.

 

10. Dezember 2021|

Allen Unwägbarkeiten getrotzt

„Man kann dieser Mannschaft nur ein großes Lob aussprechen“ so der Sportliche Leiter Ralf Hafemann, „wie sie alle, auch die kurzfristigen Ausfälle wegsteckt und dann so performt wie gestern in der zweiten Halbzeit, dass macht Lust auf mehr.“
Neben dem langfristigen Ausfall von Aydrian Dröge musste die Mannschaft gestern auch krankheitsbedingt auf Jannis Koellner und Sandro Matzke verzichten.
Dazu war Fabian Schwartz privat verhindert.
Oben drauf kam dann noch die Verletzung von Niclas Hafemann, der nach starkem Beginn schon nach 4 Minuten durch ein Foul einen erneute Bänderverletzung erlitt und nicht weiter machen konnte.
Eine genaue Diagnose steht da noch aus.
Danach musste sich die Mannschaft erst wieder sortieren und lief die gesamte erste Halbzeit immer einem Rückstand von ein bis zwei Toren hinterher.
In dieser ersten Halbzeit stand die Abwehr noch nicht so sattelfest und vorne im Angriff wurden viele Chancen leichtfertig vergeben.
Ein anderes Bild zeigte sich nach der Halbzeit.
Hellwach drehte die Mannschaft das Spiel in den ersten 10 Minuten.
Aus einem 13:11 Rückstand wurde ein 19:16 Vorsprung herausgeworfen.
Dabei zeichnete sich jetzt die starke Abwehr und ein starker Jannik Rohde im Tor aus. Vorne im Angriff zeigte Filip Pranjic eine bärenstarke Leistung und war mit 7 Toren bester Torschütze.
Die Abwehr bekam jetzt den Dreh – und Angelpunkt der Beckdorfer, ihren Rückraumspieler Williams, immer besser in Griff und nahm dem Beckdorfer Angriff seine Durchschlagskraft.
Dazu konnte auch deren starker Linksaußen Fuhrmann unter Kontrolle gebracht werden, ihm gelang in der zweiten Halbzeit kein Tor mehr.
So kam die Mannschaft zu einem letztlich verdienten Auswärtssieg in Beckdorf und kann jetzt entspannt auf die weitere Entwicklung der Saison schauen.
Am Montagabend werden die Mannschaften der Oberligen und Verbandsligen im Handballverband Niedersachen zusammen mit dem Verband darüber diskutieren, wie jetzt weiter verfahren werden soll, da ja voraussichtlich am Mittwoch in Niedersachsen die Warnstufe 2 gelten wird.
Wir werden euch diesbezüglich auf dem Laufenden halten.
Allen einen schönen ersten Advent 🌲
28. November 2021|

Nächste Auswärtspartie steht an

Auftakt zu den letzten Spielen in diesem Jahr macht am Samstag die Partie beim SV Beckdorf im Landkreis Stade.
Der SV Beckdorf befindet sich derzeit im gesicherten Mittelfeld der Liga und hat teilweise sehr überzeugende Leistungen gezeigt.
Herauszunehmen ist dabei der mehr als verdiente Sieg beim HC Bremen. Dieser an einem Spielort, wo nicht viele Mannschaften in dieser Saison Punkte mitnehmen werden.
Dazu kommen zwei Heimsiege und ein Unentschieden zu Hause, dem gegenüber stehen zwei Niederlagen in Altjührden und zum Saisonauftakt in Elsfleth, bei Gegnern, bei denen man durchaus Punkte lassen kann.
Auch für Beckdorf gab es zuletzt eine Pause, weil ihr Gegner aus Delmenhorst wegen Corona Fällen darum bat das Spiel zu verlegen. Dieser Bitte kamen die Beckdorfer nach.
Herausragend agiert in Beckdorf Michael Williams, ein sehr schneller und wendiger Spieler, der Dreh- und Angelpunkt dieser Mannschaft ist. Dazu gesellt sich mit Klaus Fuhrmann ein starker Linksaußen.
In unserer Mannschaft grassierte in den letzten Wochen die Grippe, so dass einige Spieler nicht richtig trainieren konnten.
In dieser Woche lichtet sich langsam das Lazarett und einige Spieler dürften bis zum Wochenende zurückkehren, wie viele es werden, kann aber abschließend noch nicht gesagt werden.
Trotzdem wird bei uns eine Mannschaft auf dem Feld stehen, die trotz dieser langen Auswärtsfahrt gewillt sein wird, die nächsten Punkte einzusammeln.
Dafür wird aber wieder eine überzeugende Abwehrarbeit und eine gute Torwartleistung Voraussetzung sein.
Daneben muss unsere Mannschaft noch weiter an Konstanz gewinnen und weiter daran arbeiten, ihr Spiel bis zum Ende durchzubringen und nicht wie gegen den HC Bremen und Achim/Baden trotz Führung, den Faden verlieren und den Gegner wieder ins Spiel bringen.
24. November 2021|

Titel

Nach oben