News2022-05-15T21:49:33+02:00

Zwei Eigengewächse bleiben uns erhalten

Unsere Verantwortlichen konnten in den letzten Tagen zwei weitere Vertragsverlängerungen vermelden.
Mit Oskar Böshans, einem unserer Linksaußen und unserem Kreisläufer Sandro Maske konnten die Verträge jeweils um ein Jahr verlängert werden.
Bei Oskar Böshans besteht eine Option auf ein weiteres Jahr. Ähnliches wollten unsere Verantwortlichen auch mit Sandro abschließen, da aber möglicherweise nach der nächsten Saison ein Auslandsaufenthalt ansteht, einigten sich die Parteien auf zunächst ein weiteres Jahr.
„Wir wollten beide Spieler unbedingt halten, sie kommen aus dem TvdH und gehören einfach zur TvdH – Familie. Wir sind mit der Entwicklung der beiden Eigengewächse sehr zufrieden, wobei beide noch Luft nach oben haben.
Oskar hat sich in den letzten Jahren mit viel Fleiß und Arbeit zu einer festen Größe in der 1.Herren entwickelt. Er hat neben der Jugend alle Herrenmannschaften im Verein durchlaufen und hat sich seinen Platz in unserem Kader wahrlich erkämpft. Diese Einstellung kann man nur loben.
Sandro kam damals in der B – Jugend zu uns und hat hier die A – und B – Jugend durchlaufen. Er gehört zu dem ersten Jahrgang in der MJA, der es bis in die Oberliga schaffte und später die Grundlage dieser erfolgreichen 1. Herren bildete.
Nach den positiven Gesprächen der beiden mit unserem neuen Trainer konnten wir uns sehr schnell mit beiden einigen. Darüber sind wir sehr froh, weil es für uns wichtig ist, dass das Herz dieser Mannschaft beizubehalten und dazu können wir beide als echte TvdH – Jungs definitiv zählen“, so der Sportliche Leiter Ralf Hafemann zu den beiden Vertragsverlängerungen.
11. Januar 2023|

Versöhnlicher Jahresabschluss

 

Mit einem 28:25 Sieg bei der HSG Delmenhorst erreichte unser Team gestern einen versöhnlichen Jahresabschluss. Dabei trotze die Mannschaft den vier (!!!) kurzfristigen Ausfällen. Neben Niels Uwe Hansen fielen wegen Grippe Niklas Planck, Sandro Maske, Jonas Richard und Jan Nowosadtko kurzfristig aus.

„Man kann der Mannschaft nur ein Kompliment machen, alle zogen an einem Strang und kompensierten die kurzfristigen Ausfälle. Schön war zu sehen, dass auch Jonas Haye aus unserer MJA einen großen Anteil an diesem Erfolg hatte. Jonas warf nicht nur sein erstes Tor für unser Team, er erfüllte seine Aufgabe sehr gut und gab den Stammkräften die Möglichkeit in einer Pause ein bisschen Kraft zu sammeln.“ so der Sportliche Leiter Ralf Hafemann.

„Es macht Spaß, dass es immer wieder Eigengewächse den Weg in die 1.Herren finden und wir unseren Weg damit kontinuierlich weitergehen“, so Ralf Hafemann weiter.

Nun zum Spielverlauf.

Gestartet ist unser Team doch mit einigen Schwierigkeiten, in den ersten Minuten bekamen die Abwehr keinen Zugriff auf den gegnerischen Angriff und überließ ihm zu große Räume. Diese nutzten die Delmenhorster zu einfachen Toren.

Erst nach einem 3 Tore Rückstand und einer Spielzeit von einer Viertelstunde änderte sich das Bild.

Angeführt von einem guten Harm Steusloff am Kreis konnte unser Team den Rückstand aufholen und in der 22. Minute in Führung gehen.

Diese Führung konnte durch Jonas Haye mit seinem ersten Tor und Tobias Meyer bis zur Halbzeit auf 18:15 ausgebaut werden.

In der zweiten Hälfte erspielte sich unser Team eine Führung von 5 Toren aus (45. Minute) und hatte dann mehrfach die Möglichkeit den berühmten Deckel drauf zu machen, aber eigene Fehler machten es den Delmenhorstern möglich, den Rückstand auf 2 Tore zu verkürzen.

Zu diesem Zeitpunkt hätte unser Team einfach nur seine Chancen nutzen müssen, da wäre der Spielverlauf einfacher geworden. Aber so blieb es bis zum Schluss enger als es eigentlich sein musste.

Die Delmenhorster bauten zum Ende hin doch merklich konditionell und kräftemäßig ab, bekamen aber durch unsere Fehler die Möglichkeit in Reichweite zu bleiben. Aber im Endeffekt konterte unsere Mannschaft jedes Tor der Delmenhorster sofort mit einem eigen Tor, so dass es nicht wirklich eng wurde.

Letztendlich war es ein verdienter Sieg, weil unser Team doch die bessere Spielanlage aufwies und sich als geschlossenes Team zeigte. Jeder nahm seine ihm zugewiesene Rolle an und stellte sich in den Dienst der Mannschaft.

Jetzt geht es in die verdiente Winterpause und unser Team muss am 14.01.2023 beim TV Cloppenburg zum Derby antreten.

18. Dezember 2022|

Letztes Spiel des Jahres

Auf Grund von Hallenproblemen bat die HSG Delmenhorst darum, ihr Heimspiel gegen uns, verlegen zu dürfen. Dieser Bitte kamen wir nach, deswegen müssen wir jetzt am Samstag, um 19:30 h in Delmenhorst antreten.

Mit der HSG Delmenhorst spielen wir gegen eine Mannschaft, die sich im Umbruch befindet.

Zu den älteren Spielern, wie Coors, Janßen und Oetken gesellen sich nach dem Abgang von Trainer Rademacher wieder viele Eigengewächse, die aus der eigenen Jugend und der 2.Herren stammen. Derzeit dürften die Delmenhorster aber nicht zufrieden sein.

Ihre “Neuzugänge” aus den eigenen Reihen mussten sich erst an eine höhere Liga gewöhnen, dazu kam, dass am Anfang der Saison mit Tim Coors über Wochen ihr Haupttorschütze wegen Verletzung fehlte. Auch mussten immer wieder andere Spieler verletzungs- oder krankheitsbedingt passen, so war es für die Delmenhorster schwierig sich einzuspielen und zu einer konstanten Form zu finden.

Aber ähnliche Szenarien gab es auch bei uns im Team, auch wir mussten bzw. müssen auf Leistungsträger verletzungsbedingt verzichten, so dass es immer noch holpert in unserem Spiel.

Mit der Rückkehr von Tobias Meyer gibt es jetzt zwar eine Alternative mehr, wobei am Samstag dafür aus privaten Gründen Niels Uwe Hansen nicht zur Verfügung stehen wird.

Es wird somit wie jedes andere Spiel in dieser Liga ein schweres Spiel, das von beiden Mannschaften offen gestaltet werden wird und dessen Ende man nicht unbedingt voraussagen kann.

Für beide Mannschaften wäre ein Punktgewinn ein versöhnliches Ende einer bislang schwierigen Saison.

 

15. Dezember 2022|

Wichtiger Sieg im letzten Spiel des Jahres und Comeback von Tobi Meyer

Mit einem 28:25 Heimsieg gegen den Elsflether TB endete die Heimspielserie von drei Heimspielen hintereinander.  Die Vorgabe aus diesen drei Heimspielen mindestens 4 Punkte zu holen, um nicht in die untere Tabellenhälfte zu verbleiben, erfüllte unser Team gestern Abend im Brandsweg.

Neben diesem Sieg gab es aber weitere sehr erfreuliche Nachrichten in unserem Team. 10 Monate nach seinem Kreuzbandriss im Auswärtsspiel gegen den gestrigen Gegner stand Tobias Meyer wieder auf dem Spielfeld und stand gleich in der Anfangsformation.

„Auch wenn „Tobi“ noch nicht zu seinem ersten Torerfolg gekommen ist, ist er doch enorm wichtig für unser Team. Er ist die Art Führungsspieler, die jeder Mannschaft guttut, er stellt sich immer in den Dienst der Mannschaft und geht voran, wenn es sein muss. Alle im Team freuen sich sehr, dass er wieder dabei ist“, so der sportliche Leiter Ralf Hafemann.

Das Spiel gegen den Elsflether TB war das von vornherein angenommene schwere Spiel, was auch an deren Hauptschützen Florian Doormann lag. Eigentlich im Handballruhestand, jetzt aber schon das dritte Spiel hintereinander dabei, hatte unser Team doch seine Schwierigkeiten mit ihm.

Ihm alleine war es zu verdanken, dass die Elsflether das Spiel immer offen gestalten konnten. IN der 20. Minute konnten sie sogar einmalig in Führung gehen. Zu Gute kamen ihnen dazu auch die nicht gerecht aufgeteilte Zeitstrafen Verteilung (4 gegen uns, 0 gegen Elsfleth), und die gerade in der ersten Halbzeit ungerechte Verteilung der 7m.

Unser Team schäfte es in der ersten als auch in der Zweiten Halbzeit immer wieder mal 3 – Tore Führungen zu kreieren, aber irgendwie konnte Elsfleth diese immer wieder verkürzen, so dass das Spiel eigentlich bis zur 50. Minute mit dem Stand von 32.21 für unser Team offenblieb. Erst in den letzten 10 Minuten, in denen Doormann kein Treffer mehr gelang, konnte sich unser Team entscheiden absetzen und es gelang letztendlich ein verdienter Sieg, weil unser Team in der Breite besser besetzt war.

Herauszuheben sind vielleicht aus der geschlossenen Mannschaftsleistung Niclas Hafemann, der sich hoffentlich im Rückraum ein wenig freigespielt hat und Aydrian Dröge, der sehr treffsicher auf Linksaußen agierte.

Alles in allem war es ein verdienter und wichtiger Sieg, der am nächsten Wochenende mit Punkten in Delmenhorst, ein versöhnliches Ende des Jahres, dass mit den Personalproblemen doch ein schwieriges letztes halbes Jahr war, bringen könnte.

10. Dezember 2022|

Titel

Nach oben