Nach der unnötigen Niederlage unseres Teams am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen den HC Bremen muss unser Team nun zum SV Beckdorf.

Die Beckdorfer Mannschaft befindet sich derzeit im Aufwind, haben sie doch die SG Varel/Altjührden zu Hause und die HSG Delmenhorst auswärts geschlagen. Somit konnten sie den Abstand zu den beiden Abstiegsplätzen ausbauen.

Die Beckdorfer verfügen über eine junge entwicklungsfähige Mannschaft, die immer besser zueinander findet, nachdem zu dieser Saison doch ein relativ großer Schnitt in Beckdorf gemacht wurde.

Herauszuheben ist die Rückraumachse Gerkens, letztes Spiel 15 Tore, Klein auf der Spielmacherposition und Jolitz als weitere Hauptschütze.

Gerade in ihren letzten beiden Spielen zeigte diese Spieler, was passiert, wenn man ihnen zu viel Platz lässt und sie nicht attackiert.  Dann wird es für jede Mannschaft in der Liga schwer.

Für unser Team wird es darum gehen, sich ein wenig zu rehabilitieren, hat es doch am letzten Wochenende knapp 45 Minuten ein gutes Spiel abgeliefert, aber den Sieg letztendlich in den letzten Minuten verschenkt. Gerade hier in der Crunch – Time fehlte es doch an Griffigkeit und bei dem ein oder anderen vielleicht an den nötigen Emotionen, die Punkte in Oldenburg zu behalten.

Dabei wird es auch darauf ankommen, die Last im Rückraum auf alle drei Positionen zu verteilen und die Außenpositionen mit einzubinden, ansonsten ist unser Team leicht ausrechenbar.

Dazu müssen die einfachen technischen Fehlerabgestellt , aber auch die klaren Chancen im Tor untergebracht werden, auch hier haperte es  am letzten Wochenende in der letzten Phase des Spiels.